Logo der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Münchener Texte und Untersuchungen zur deutschen Literatur des Mittelalters (MTU)

Menu

Fundamental Research into German Literature of the Middle Ages

The MTU Münchener Texte und Untersuchungen zur deutschen Literatur des Mittelalters (MTU) (i.e. Munich Texts and Studies of German Literature of the Middle Ages) is a highly regarded international series of publications that undertake research into medieval German-language literature. This long-standing series provides scholars with a selection of works that are editorially and analytically oriented and have been written by colleagues with expertise in their particular field. The contributors to the MTU come both Germany and abroad. The publications are available in German and English.

The Aims of the Series

Aim of the series is the publication of selected research findings, primarily from two particular fields of research:

  • Basic research: editions, studies of the history of tradition and texts, standard repertoires from the fields of material philology
  • Analytical articles concerned with the current discussion of methodology based on examples from studies.

Recently published:

Band 149 / 2019

Julia Frick: Thomas Murners ›Aeneis‹-Übersetzung (1515). Lateinisch-deutsche Edition und Untersuchungen. 2 Bände.





Currently being prepared:

Norbert Kössinger: Schriftrollen. Untersuchungen zu den deutschsprachigen und mittelniederländischen Rotuli.

Kathrin Chlench-Priber: Die Gebete Johanns von Neumarkt und die deutschsprachige Gebetbuchkultur des Spätmittelalters.

Gisela Kornrumpf: Vom Codex Manesse zur Kolmarer Liederhandschrift. Aspekte der Überlieferung, Formtraditionen, Texte. II. Die St. Katharinentaler Liedersammlung. Verstreut überlieferte Lieder und Sangsprüche.

Funding

The MTU is funded by the Bayerische Akademie der Wissenschaften and the Fritz Thyssen Stiftung. The series is also supported financially by H.R.H. Franz, Duke of Bavaria.

Grundlegende Forschungen zur deutschen Literatur des Mittelalters

Die Münchener Texte und Untersuchungen zur deutschen Literatur des Mittelalters (MTU) sind eine international seit langem hochrenommierte Reihe der germanistischen Mittelalter­forschung. Sie stellt ausgewählte editorisch und methodisch-analytisch orientierte Arbeiten von Fachkollegen aus dem In- und Ausland für die wissenschaftliche Öffentlichkeit bereit. Publikationssprachen sind Deutsch und Englisch.

Die Ziele der Reihe

Ziel der Reihe ist die Publikation von ausgewählten Forschungsergebnissen vorrangig aus zwei Wissenschaftsfeldern:

  • Grundlagenforschung: Editionen, Untersuchungen zur Überlieferungs- und Textgeschichte, Standardrepertorien aus den Bereichen der material philology
  • Analytische Beiträge zur aktuellen Methodendiskussion anhand exemplarischer Untersuchungen.

Zuletzt erschienen:

Norbert Kössinger: Schriftrollen. Untersuchungen zu den deutschsprachigen und mittelniederländischen Rotuli. München 2020 (MTU 148)

Kathrin Chlench-Priber: Die Gebete Johanns von Neumarkt und die deutschsprachige Gebetbuchkultur des Spätmittelalters. München 2020 (MTU 150)


In Vorbereitung:

Cornelia Herberichs: Geistliche Lesespiele. Exemplarische Lektüren mittelalterlicher Passions- und Weihnachtsspiele im Kontext ihrer Überlieferung.

Gisela Kornrumpf: Vom Codex Manesse zur Kolmarer Liederhandschrift. Aspekte der Überlieferung, Formtraditionen, Texte. II. Die St. Katharinentaler Liedersammlung. Verstreut überlieferte Lieder und Sangsprüche.


Förderung

Die MTU werden von der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und der Fritz Thyssen Stiftung gefördert. Daneben wurde die Reihe finanziell von S.K.H. Herzog Franz von Bayern unterstützt.